Playoffs 2017

15. März 2017

Gelingt München der "Sweep"? Adler erwarten "schweres Spiel"

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Redbulls können mit einem weiteren Sieg ins Halbfinale einziehen - Don Jackson warnt: "Die Serie ist noch nicht vorbei" / Wolfsburg baut auf Unterstützung der Fans / SPORT1 live bei Eisbären Berlin gegen Adler Mannheim

Und weiter geht’s! Gleich drei Knaller stehen am Abend auf dem Programm. In Spiel vier der Serie im Modus „Best-of-seven“ kann der amtierende Titelträger EHC Red Bull München angesichts einer 3:0-Führung bereits alles klar machen. Mit einem weiteren Sieg bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven wäre der „Sweep“ für den Hauptrundensieger perfekt und man würde als erstes Team im Halbfinale der diesjährigen Playoffs stehen.

Sicher ist: Auf Seiten der Seestädter wird man sich nicht kampflos geschlagen geben. „Die Niederlage in München war ärgerlich, aber wir geben nicht auf. Eine Chance haben wir noch“, sagte Bremerhavens Stürmer Marian Dejdar trotzig. Auch bei den Gästen aus München hält man sich mit großen Worten zurück. „Der letzte Sieg ist immer der schwerste“, weiß auch Keith Aucoin. Dessen Coach Don Jackson hebt den warnenden Finger: „Die Serie ist noch nicht vorbei.“

Bei den beiden anderen Partien ist jedenfalls klar, dass sich die Kontrahenten unabhängig vom Ausgang der heutigen Ergebnisse (mindestens) noch einmal am Freitag gegenüberstehen werden. Denn sowohl bei der Partie Grizzlys Wolfsburg gegen die Kölner Haie als auch im Duell zwischen den Eisbären Berlin und den Adlern aus Mannheim ist noch alles drin. Wenngleich Wolfsburg und Mannheim mit einem weiteren Sieg das Tor für die Runde des letzten Vier ganz weit aufstoßen könnten.

Pascal Zerressen

„Wir glauben an unsere Stärken."

Die Niedersachsen wollen gegen Köln den dritten Sieg feiern. Naturgemäß haben die Gäste etwas dagegen. Einmal mehr wird ein enges und vor allen Dingen emotionales Match erwartet. „Wir glauben an unsere Stärken und auch daran, dass wir sie schnell wieder aufs Eis bringen werden", blickte KEC-Verteidiger Pascal Zerressen bereits am Sonntag auf das heutige Aufeinandertreffen voraus. Die Hausherren rechnen mit rund 4.000 Fans und einer laustarken Unterstützung. „Wir freuen uns, dass uns erneut so viele Zuschauer unterstützen werden. Die Stimmung am Freitag war sensationell. Genau das brauchen wir. Das hilft uns“, meinte Verteidiger Jeff Likens.

SPORT1 live aus der Hauptstadt

SPORT1 ist zu Gast in der Hauptstadt (live ab 19.15 Uhr). Die Adler wollen dort zeitgleich Sieg drei in Berlin holen. Aber Stürmer Daniel Sparre weiß auch: „Berlin ist in der eigenen Halle immer schwer zu bespielen. Wir müssen so diszipliniert auftreten, wie es uns im Heimspiel gelungen ist.“ So sieht man es auch bei den Teamkameraden. „Definitiv ein schweres Spiel“, erwartet auch Christoph Ullmann: „Trotzdem bin ich überzeugt, dass wir ein gutes Spiel abliefern. Wir müssen auch taktisch diszipliniert auflaufen“, fordert Mannheims Nummer 47.