News

20. Oktober 2017

Furchner jubiliert und trifft - Ice Tigers bleiben vorn

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Ein Punkt für Berlin im Topspiel / Wolfsburg gewinnt deutlich gegen Mannheim / Derby geht nach 0:2-Rückstand an München / Ingolstadt dank Doppelpack von Buck mit souveränem Dreier in Köln / Wild Wings gewinnen in Krefeld / Augsburg zu Null gegen Düsseldorf

Was für ein verrückter Auftakt in das zweite Saisonviertel: Am 14. Spieltag ging es heiß her in den Stadien und Arenen der DEL! Die Thomas Sabo Ice Tigers haben dabei die Tabellenführung mit einem 2:1 nach Penaltyschießen gegen die Eisbären Berlin verteidigt.

Meister EHC Red Bull München drehte währenddessen ein 0:2 gegen die Straubing Tigers in ein 6:3 und der ERC Ingolstadt gewann klar bei den Kölner Haien mit 6:2. Viel Jubel gab es um Sebastian Furchner für seinen 900. DEL-Einsatz vor dem Match der Wolfsburger gegen Mannheim. Der Jubilar sollte später sogar noch treffen.

Dane Fox traf beim Topspiel nach rund acht Minuten zum 1:0 für die Franken. Zwar entwickelte sich in der Folge ein interessantes Spiel für die Fans, doch Tore sollten zunächst nicht mehr fallen. Berlin nahm Keeper Petri Vehanen kurz vor dem Ende vom Eis und Sean Backman schickte die Partie in die Verlängerung. Da hier keine Tore fallen sollten, musste das Penaltyschießen entscheiden. Steve Reinprecht sorgte hier für den Nürnberger Sieg.

Don Jackson

„Es war eine interessante und enge Partie. Wir hatten im ersten Drittel viele Schüsse, Straubing hat zwei Tore gemacht. Nach dem Rückstand haben wir etwas Zeit gebraucht, um ins Spiel zurückzukommen. Das ist uns gelungen. Unser Powerplay und unsere Schlussphase waren heute stark.“

Sebastian Furchner war schon vor der Partie der Held. 900 DEL-Spiele absolvierte der Routinier, davon die meisten in den letzten zehn Jahren für die Niedersachsen. Klar also, dass er vor der Partie geehrt wurde. Beim 6:2 über die Adler Mannheim konnte er sich sogar in die Torschützenliste eintragen und wurde von den Fans gefeiert.

Der EHC Red Bull München konnte das zweite Derby gegen die Straubing Tigers gewinnen und damit den siebten DEL-Heimsieg in Folge einfahren. Eine Woche nach dem 5:2-Erfolg in Niederbayern siegte das Team von Trainer Don Jackson im Olympia-Eisstadion vor 4.370 Zuschauern mit 6:3.

„Es war eine interessante und enge Partie. Wir hatten im ersten Drittel viele Schüsse, Straubing hat zwei Tore gemacht. Nach dem Rückstand haben wir etwas Zeit gebraucht, um ins Spiel zurückzukommen. Das ist uns gelungen. Unser Powerplay und unsere Schlussphase waren heute stark“, sagte Don Jackson.

Jonathan Boutin hieß derweil der Held beim 2:0 der Augsburger Panther über die Düsseldorfer EG. Der AEV-Keeper machte alle Chancen der Gäste zunichte. Thomas Holzmann und Braden Lamb trafen zuvor für die Hausherren.   

In Krefeld dauerte es gerade mal 18 Sekunden, ehe Neuzugang Jordan Caron das 1:0 für die Pinguine gegen Schwenningen erzielte. Die Hausherren rannten fortan nach vorn – und wurden dafür hinten bitter bestraft. Jussi Timonen, Anthony Rech, Mirko Sacher und Stefano Giliati schraubten bei einem Gegentreffer von Daniel Pietta auf 4:2 im ersten Abschnitt. Kurt Davis und Tommy Kristiansen glichen nach 40 Minuten aus. Kurz vor dem Ende war es Will Acton, der den Dreier für die Wild Wings klar machte.

Dass Timo Pielmeier nach zwei Shutouts in Folge diesmal zwei Gegentreffer kassierte, mag ihn gewurmt haben. Trotzdem durfte der Keeper des ERC Ingolstadt beim 6:2-Sieg in Köln über drei Punkte jubeln. Brandon Buck und Thomas Greilinger trafen bei den Gästen doppelt. Für die Hausherren markierte Moritz Müller immerhin sein erstes Tor seit einem Jahr.

Krefeld Pinguine – Schwenninger Wild Wings 4:5 (2:4, 2:0, 0:1)

7309 Krefeld Pinguine - Schwenninger Wild Wings

Tore: 1:0 Jordan Caron (00:18), 1:1 Jussi Timonen (07:03), 1:2 Mirko Sacher (09:59), 1:3 Anthony Rech (11:10), 2:3 Daniel Pietta (13:03), 2:4 Stefano Giliati (14:41), 3:Kurt Davis (20:36), 4:4 Tommy Kristiansen (33:33), 4:5  William Acton (59:01)

Grizzlys Wolfsburg – Adler Mannheim 6:2 (3:0, 2:0, 1:2)

7314 Grizzlys Wolfsburg - Adler Mannheim

Tore: 1:0 Brent Aubin (05:01), 2:0 Sebastian Furchner (12:35), 3:0 Tyson Mulock (16:12), 4:0 Tyler Haskins (21:29), 5:0 Brent Aubin (35:55), 5:1 Aaron Johnson (47:33), 6:1 Kristopher Foucault (52:13), 6:2 Thomas Larkin (58:12)

Augsburger Panther – Düsseldorfer EG 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)

7313 Augsburger Panther - Düsseldorfer EG

Tore: 1:0 Thomas Holzmann (19:11), 2:0 Braden Lamb (24:18)

Kölner Haie – ERC Ingolstadt 2:6 (0:2, 1:3, 1:1)

7307 Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Tore: 0:1 Brandon Buck (02:35), 0:2 Gregory Mauldin (14:03), 0:3 Thomas Greilinger (21:27), 0:4 John Laliberte (26:49), 1:4 Moritz Müller (31:03), 1:5 Brandon Buck (34:03), 2:5 Moritz Müller (50:47), 2:6 Jacob Berglund (56:19)

EHC Red Bull München – Straubing Tigers 6:3 (1:2, 2:0, 3:1)

7312 EHC Red Bull München - Straubing Tigers

Tore: 0:1 Jeremy Williams (04:13), 0:2 Michael Zalewski (08:16), 1:2 Markus Lauridsen (19:36), 2:2 Jonathan Matsumoto (22:56), 3:2 Yannic Seidenberg (38:22), 3:3 Dylan Yeo (52:30), 4:3 Frank Mauer (52:49), 5:3 Michael Wolf (56:25), 6:3 Brooks Macek (57:18)

Thomas Sabo Ice Tigers – Eisbären Berlin 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 1:0) SO

7308 Thomas Sabo Ice Tigers - Eisbären Berlin

Tore: 1:0 Dane Fox (08:10), 1:1 Sean Backman (59:19), 2:1 Steven Reinprecht (65:00)