News

13. September 2019

Finalteams gewinnen zum Auftakt, Ingolstadt an Tabellenspitze

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Eisbären schlagen Wolfsburg / Krefeld in Straubing erfolgreich / Adler siegreich in Nürnberg / Bremerhaven ohne Gegentor bei der DEG / München feiert Derbysieg / Tiger drehen Spiel gegen Krefeld / Ingolstadt machts in Schwenningen deutlich / Iserlohn nimmt zwei Punkte aus Köln mit

Gleich 40 Tore schossen die Clubs zum Saisonauftakt: Der ERC Ingolstadt bezwang die Schwenninger Wild Wings deutlich mit 10:4, während Meister Mannheim und Vize München  ebenfalls mit Siegen in die neue Spielzeit starteten. Die Adler fuhren ein 4:1 in Nürnberg ein und die Red Bulls nahmen nach einem 2:1 den Dreier aus Augsburg mit. In der Hauptstadt jubeln die Eisbären über den 4:1 Sieg im Bärenduell gegen Wolfsburg und Bremerhavens Goalie Tomas Pöpperle feiert beim 1:0-Erfolg der Pinguins in Düsseldorf den ersten Shutout der Saison. In Overtime entschieden die Straubing Tigers die Partie gegen Krefeld mit 4:3, nachdem es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in den Schlussdurchgang ging. Iserlohn vermasselt Köln den Heimauftakt durch einen 3:2-Overtime-Sieg.

In der Neuauflage der Halbfinalserie aus dem letzten Jahr besiegte Red Bull München die Augsburger Panther mit 2:1. Maximilian Kastner (4.) brachte den Vizemeister früh in Führung. Im Mitteldrittel glichen die Fuggerstädter durch James Fraser (25.) aus, doch die Antwort der Münchner ließ nicht lange auf sich warten. Justin Schütz stellte zwei Minuten später den alten Abstand wieder her, der gegen anrennende Panther bis zum Ende hielt.

Meister Mannheim erwischte einen Start nach Maß und besiegte die THOMAS SABO Ice Tigers in Nürnberg mit 4:1. Dabei erzielte Adler Youngster Tim Stützle (4.) wie schon in seinem ersten CHL-Spiel auch bei seinem ersten DEL-Einsatz sein erstes Tor. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Christopher Brown (12.) brachte Mannheim nicht aus dem Konzept. David Wolf (28.) brachte den Meister wieder in Führung und im Schlussdrittel sorgten Mark Katic (42.) und Benjamin Smith (60.) mit einem Emptynetter für den Endstand.

In Schwenningen wurden die Wild Wings von Ingolstadt überfahren und erlebten einen wahren Freitag den 13. Nach gerade einmal 15 Sekunden traf Hans Detsch zur Führung und bis zur ersten Pause zog der ERC auf 5:0 davon. Im zweiten Drittel bewiesen die Wild Wings nochmal Einsatz und kamen auf 2:5 heran, bis der Schanzer wieder aufdrehten und dreifach auf 8:2 nachlegten. Die Hausherren versuchten sich in der Folge noch einmal mit zwei Toren an einer Ergebniskosmetik, doch zwei weitere Treffer der Schanzer stellten den alten Abstand wieder her und machten das Ergebnis zweistellig.