Finale 2019

18. April 2019

Fakten zum Finale

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Frank Mauer und München können jeweils Rekorde aufstellen / Adler wollen mit Rekordmeister Berlin gleichziehen

Alles ist bereit für den Höhepunkt der DEL-Saison 2018/19: Hauptrundensieger Adler Mannheim hat sich mit acht Siegen aus neun Spielen souverän ins Finale vorgearbeitet, während Titelverteidiger EHC Red Bull München etwas mehr Arbeit hatte und erst nach 13 Spielen die nötigen Siege einfuhr. Bevor am Donnerstagabend um 19:30 Uhr Spiel 1 ansteht, noch ein paar Fakten zum Finale 2019.

Zum Dritten Mal stehen sich im Finale die beiden besten Teams der Hauptrunde gegenüber und immer ist München irgendwie beteiligt – und am Ende auch Meister. Im Jahr 2000 setzten sich die München Barons (2.) gegen die Kölner Haie (1.) durch und 2018 feierten der EHC Red Bull München (1.) den Titel gegen die Eisbären Berlin (2.).

Sollte sich Mannheim gegen München im Finale 2019 durchsetzen, würden die Adler den siebten DEL-Titel einfahren und mit Rekordmeister Eisbären Berlin gleichziehen.

Frank Mauer holte mit beiden Teams bereits den Titel. 2015 feierte der Nationalspieler das Championat mit Adler Mannheim und danach dreimal mit Red Bull München.

Noch einmal Frank Mauer: Neben Alexander Serikow (1997-2000) ist Mauer der einzige Spieler, der in der DEL vier Titel in Folge einfahren konnte. Mit einem weiteren Erfolg würde er einen neuen Rekord aufstellen.

Mit Don Jackson und Pavel Gross stehen sich zwei große Trainer gegenüber, doch die Bilanz könnte nicht unterschiedlicher sein. Während Gross bisher dreimal im Finale stand und stets verlor, sammelte Jackson bei sechs Finalteilnahmen fünf Titel. Einzig 2006 musste sich der Amerikaner mit der Düsseldorfer EG geschlagen geben.