Transfer

21. November 2019

Fabio Pfohl kehrt nach Wolfsburg zurück

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Vertrag in Köln in beiderseitigem Einverständnis aufgelöst

Die Nummer 95 ist wieder da: Fabio Pfohl kehrt von den Kölner Haien zurück zu den Grizzlys und erhält einen Vertrag bis 2022. Der 24 Jahre junge Center hatte bereits von 2015 bis 2018 das Trikot der Niedersachsen getragen und avancierte dabei schnell zum Publikumsliebling. Zuvor hatte Pfohl bei den Haien um sofortige Auflösung des Vertrages gebeten.

Bereits in seiner ersten Spielzeit bei den Grizzlys startete der gebürtige Waldkraiburger voll durch und wurde am Ende der Hauptrunde (51 Spiele, 30 Punkte) in der DEL zum “Rookie des Jahres” gewählt.

Zur Saison 2018-2019 wechselte Pfohl zu den Kölner Haien. Der noch bis 2021 laufende Vertrag mit den Rheinländern wurde auf Bitte des aktuellen deutschen Nationalspielers vorzeitig und in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. KEC-Sportdirektor Mark Mahon erklärt: „Fabio Pfohl kam vor einiger Zeit mit der äußerst dringenden Bitte auf uns zu, seinen Vertrag aus persönlichen Gründen aufzulösen. Nach vielen Gesprächen und intensivem Austausch mit ihm und innerhalb unseres Clubs haben wir uns dazu entschieden, dieser Bitte nachzukommen. Wir wünschen Fabio Pfohl für seine Zukunft alles Gute.“

„Ich bin den Kölner Haien und den Verantwortlichen sehr dankbar, dass die Vertragsauflösung in dieser Form zustande gekommen ist. Mein Dank gilt meinen Mitspielern und natürlich auch den Haie-Fans für ihre Unterstützung in unserer gemeinsamen Zeit. Ich bin sehr glücklich, nach Hause kommen zu können. Meine Frau und ich haben unseren Lebensmittelpunkt mit unseren vielen gemeinsamen Freunden in Wolfsburg gefunden. Ich freue mich riesig auf die Grizzlys und die gesamte Organisation und werde hier in den kommenden Jahren alles für den Club geben“, so Pfohl.

„Fabio hat mich schon vor längerer Zeit um ein sehr persönliches Gespräch gebeten und mir seine Situation erläutert. Die Art und Weise, wie er sich hierbei geöffnet hat, war für mich sehr beeindruckend. Wir sind natürlich jetzt sehr glücklich, dass Fabio zu uns zurückkommt und wir mit ihm einen jungen deutschen Nationalspieler haben, der sich mit unserer Stadt, den Menschen und dem Club identifiziert“, erklärt Sportdirektor und Geschäftsführer Charly Fliegauf.