News

30. Januar 2018

Erneute Operation: Düsseldorfs Tim Conboy vor Karriereende

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Geschäftsführer Stefan Adam: "Er hat im wahrsten Sinne des Wortes immer für uns die Knochen hingehalten. Dass seine imposante Karriere nun wohl so zu Ende geht, tut allen unheimlich leid."

Es ist eine weitere traurige Nachricht für die DEG-Familie. Verteidiger Tim Conboy muss sich am Donnerstag einer erneuten Operation am Knie unterziehen. Für den Publikumsliebling, der schon fast seit Saisonbeginn verletzt fehlt, bedeutet das wohl das Karriereende. Eine Rückkehr auf das Eis erscheint äußerst unwahrscheinlich.

Nachdem schon die Mannschaftsärzte der DEG, Dr. Alois Teuber und Dr. Ulf Blecker eine starke Instabilität im Kniegelenk diagnostiziert hatten, die sich auch auf den restlichen Körper auswirkt, bestätigte das BG-Klinikum in Duisburg nun diese Diagnose erwartungsgemäß. Dort wird der US-Amerikaner auch operiert.

Geschäftsführer Stefan Adam: „Tim ist ein großartiger Sportsmann und toller Mensch. Er hat im wahrsten Sinne des Wortes immer für uns die Knochen hingehalten. Dass seine imposante Karriere nun wohl so zu Ende geht, tut allen unheimlich leid. Wir werden unserer Nummer 4 einen würdigen Abschied bereiten.“

Tim Conboy stieß 2014 zur DEG. Der ehemalige NHL-Profi war zuvor mit dem ERC Ingolstadt Deutscher Meister geworden. In Düsseldorf begeisterte er die Anhänger von Beginn an mit seiner aggressiven Spielweise. In 107 Partien für die DEG ging er stets als Leader vorweg und scheute dabei auch keine Konfrontation. Insgesamt kommt er auf 236 Strafminuten in Rot-Gelb. Außerdem erzielte Tim Conboy sechs Tore und gab 19 Vorlagen, zu denen leider voraussichtlich keine weiteren hinzukommen werden.