Neuverpflichtung

29. März 2019

Dreierpack für die Iserlohn Roosters

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Mike Hoeffel kommt aus Bremerhaven an den Seilersee / Alex Petan und Brett Findlay kommen vom HC Bolzano aus der der EBEL

Die Iserlohn Roosters haben die ersten Neuzugänge für die kommende DEL-Spielzeit unter Vertrag genommen. Aus Bozen wechseln die Stürmer Alex Petan und Brett Findlay an den Seilersee. Von den Fishtown Pinguins aus Bremerhaven kommt der Deutsch-Amerikaner Mike Hoeffel ins Sauerland. Alle Angreifer haben einen Jahresvertrag unterzeichnet

„Wir haben mit diesen drei Spielern einen ersten wichtigen Schritt im Hinblick auf die Mannschaftszusammenstellung gemacht. Findlay und Petan gehörten zu den Spielern, die auch bei anderen Clubs als zentrale Leistungsträger Interesse geweckt haben. Mit Mike Hoeffel haben wir einen kreativen Arbeiter verpflichten können. Wichtig: Alle drei entsprechen charakterlich dem, was Jason O´Leary und ich uns für unsere Mannschaft wünschen“, sagt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Iserlohn Roosters. Alle drei Neuzugänge der Roosters zeichnen sich laut Hommel als Spieler aus, für die der Teamgedanke im Mittelpunkt steht. „Sie haben bewiesen, dass harte Arbeit für die Mannschaft wichtiger ist als persönlicher Erfolg. Den haben sie aber gerade deshalb doch gefeiert.“

Alex Petan:

Der 26 Jahre alte italienische Nationalspieler, geboren in Kanada, wechselt nach zwei Jahren beim HC Bolzano aus der Erste Bank Liga (EBEL), Österreichs erster Liga, in der auch die Norditaliener aus Bozen spielen, an den Seilersee. In der vorletzten Saison gewann der Mann aus Delta in British Columbia mit Bozen die Meisterschaft in der EBEL, war zweitbester Scorer seiner Mannschaft mit 24 Treffern und 31 Vorlagen. In der letzten Spielzeit lag Petan hinter seinem Team-Kollegen und Neu-Rooster Brett Findlay ebenfalls auf dem zweiten Rang des internen Scorer-Rankings, verbuchte insgesamt 40 Punkte. Zwischen 2012 und 2016 stand Petan für die Michigan Tech University auf dem Eis, war im letzten Jahr Kapitän seiner Mannschaft, Finalist des hoch angesehenen Hobey Baker Awards für den besten Collegespieler eines Jahrgangs und Spieler des Jahres in seiner NCAA-Division. Trotz seiner 135 Punkte in 153 Partien wurde Petan, anders als sein Bruder Nicolas, nicht gedrafted. Deshalb ging er nach zwei Jahren in AHL und ECHL nach Italien, erhielt dort aufgrund seiner Abstammung einen italienischen Pass und gehörte in diesem Jahr zum ersten Mal zum erweiterten Kader der Nationalmannschaft. „Alex ist ein Spieler mit ungeheurer Energie, immer engagiert, ein guter Skater, er besitzt Scoring-Touch und Spielübersicht, die er ab der kommenden Saison bei uns auf das Eis bringen soll“, so Christian Hommel.

Brett Findlay:

Mit dem 26 Jahre alten Brett Findlay wechselt auch der Topscorer des HC Bolzano in die Deutsche Eishockey Liga (DEL). Der Kanadier verbrachte seine erste Saison in Europa, überraschte mit seiner Technik und seinen schlittschuhläuferischen Fähigkeiten. 10 Tore und 39 Assists standen nach der Hauptrunde für ihn zu Buche. Aufgrund einer Verletzung war der Einsatz in den Playoffs nicht mehr möglich. Findlay kam im Sommer 2018 vom AHL-Club aus Stockton nach Europa, gehörte in den Jahren zuvor zum Kader der Toronto Marlies und der Orlando Solar Bears. 2014 sicherte er sich mit den Alaska Aces den Kelly Cup, die ECHL-Meisterschaft. Ausgebildet wurde der Stürmer bei den Sault Ste. Marie Greyhounds und den Peterborough Petes in der kanadischen Juniorenliga OHL. „Brett hatte bereits im ersten Jahr auf der größeren europäischen Eisfläche exzellente Spiele, natürlich gab es auch Rückschläge. Alles in allem gehört auch er zu den Jungs, die nie aufgeben, die immer hart arbeiten. Darauf können sich unsere Fans freuen“, so Hommel.

Mike Hoeffel:

„Mike ist ein Spieler, der Eishockey arbeitet, immer dorthin geht, wo es wehtut, der, wenn man ihn braucht, im Powerplay eingesetzt werden kann, der sich allerdings auch nicht zu schade ist, die Drecksarbeit für unsere Mannschaft zu leisten“, beschreibt Hommel seinen ersten Neuzugang aus der DEL. Hoeffel wechselt von den Fischtown Pinguins Bremerhaven in die Waldstadt, wo er in der Spielzeit 18/19 neun Tore und zehn Assists verbuchte. Der Außenstürmer, der in den USA geboren wurde, allerdings über einen deutschen Pass verfügt, kann auf der rechten und linken Außenbahn eingesetzt werden. Er wechselte im Sommer 2016, nach dem Gewinn der norwegischen Meisterschaft aus Stavanger nach Deutschland, heuerte in Crimmitschau in der DEL2 an, wo ihn die Pinguins nach 27 Zweitligapartien unter Vertrag nahmen. Seit dem 22.12.16 stand er für die Nordseestädter auf dem Eis, entpuppte sich als herausragender Teamplayer. Hoeffel lernte in Bremerhaven deutsch, gehörte zu den beliebtesten Spielern. Der heute 29-jährige lernte an der Universität von Minnesota, gehörte 08/09 zum Kader der US-amerikanischen U20-Nationalmannschaft, stand von 2011 bis zu seinem Wechsel nach Europa ausschließlich in der AHL unter Vertrag.