DEL

Uli Maurer und Kai Herpich kommen aus München, Lennart Palausch aus Kassel

Drei Meister für die Wild Wings

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Die Schwenninger Wild Wings haben sich die Dienste von drei Meisterspielern gesichert. Vom Deutschen Meister aus München werden Uli Maurer und Kai Herpich an den Neckarursprung wechseln. Von DEL2-Champion Kassel Huskies kommt Lennart Palausch nach Schwenningen

„Uli Maurer ist ein sehr erfahrener Spieler, der auf dem Eis immer einhundert Prozent gibt. Charakterlich und menschlich passt er hervorragend in unser Team. Mit der Verpflichtung von Kai Herpich gehen wir unseren eingeschlagenen Weg weiter, junge Talente aus der Region wieder zurück nach Schwenningen zu holen. Er hat sehr viel Potenzial und wird hier bei uns den nächsten Schritt in seiner Karriere machen“, erklärt Manager Jürgen Rumrich.

Herpich wurde am 10. Oktober 1994 in Villingen-Schwenningen geboren und spielte bis 2009 in der Nachwuchsabteilung der Wild Wings. 2009 folgte der Wechsel zu den Eisbären Berlin. 2013 schloss sich der Rechtsschütze dem EHC Red Bull München an. In den vergangenen Spielzeiten kam er verstärkt beim Kooperationspartner Riessersee zum Einsatz.

Uli Maurer stammt gebürtig aus Garmisch-Partenkirchen. Beim SC Riessersee begann der 1,78 Meter große und 81 Kilogramm schwere Stürmer seine Karriere. Weitere Stationen waren die Nürnberg Ice Tigers, die Augsburger Panther und der EHC Red Bull München. Seit 2010 und dem Aufstieg der Oberbayern gehörte der 31-Jährige dem Kader der Münchner an. Insgesamt absolvierte Maurer 528 Spiele in der Deutschen Eishockey Liga. Dabei gelangen ihm 53 Tore und 72 Assists. Maurer unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre in Schwenningen.

Als dritter Meisterspieler kommt Lennart Palausch vom aktuellen DEL2-Meister Kassel nach Schwenningen. „Lennart hat in Kassel schon eine sehr gute Rolle gespielt und kann mit seinen 21 Jahren bereits über die Erfahrung von 111 Spielen in der DEL2 zurückblicken. Auch er wird sich hier bei den Wild Wings weiterentwickeln und den nächsten Schritt in seiner Karriere machen“, so Manager Jürgen Rumrich über den Angreifer.