News

22. September 2017

Die Top-Vier unter sich - Duell der Freunde in Wolfsburg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Ab 19.30 Uhr geht's heiß her: Tabellenführer Ice Tigers reist zum Derby nach Augsburg / Haie müssen bei den Eisbären ran / DEG-Chefcoach Mike Pellegrims möchte sich in Wolfsburg nicht verlaufen / 800 und 400 Spiele: Jubiläen für Mannheimer Marcus Kink und Dennis Endras in Straubing / Schwenningen will gegen Ingolstadt nachlegen / "Wiesn-Flucht" des Meisters aus München an den Iserlohner Seilersee

Zwei Knaller am 5. Spieltag: Die Top-Vier des Tableaus treffen heute in direkten Duellen aufeinander. Während Tabellenführer Thomas Sabo Ice Tigers zum Dritten nach Augsburg reist, bekommen es die Eisbären Berlin (Rang zwei) auf eigenem Eis mit den Kölner Haien (Platz vier) zu tun. Emotionen sind da garantiert.

Besonders beim Derby im „CFS“ dürfte es heiß her gehen, denn die beste Offensive trifft auf die beste Defensive. Die Panther zeigten sich bisher mit 18 Treffern aus vier Begegnung besonders torhungrig, während die Gäste aus Nürnberg (8) neben Köln die wenigsten Tore kassierten.


In Berlin gastieren derweil die Haie. Dreimal in Folge siegten die Eisbären zuletzt in der Liga. Auch gegen Köln? Der KEC will nach der Niederlage gegen Nürnberg am vergangenen Wochenende wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Besonders Ex-Eisbär TJ Mulock. „Ich freue mich sehr darauf, wieder in Berlin zu spielen, diese Partien sind für mich etwas ganz Besonderes", sagte der Deutsch-Kanadier vorausblickend.

DEG-Coach Mike Pellegrims vor seiner Rückkehr nach Wolfsburg

„Ich muss erstmal den Weg zur richtigen Bank finden.“

Zum Duell der Freunde und ehemaligen Kollegen kommt es in Wolfsburg. Sechs Jahre lang fungierte Düsseldorfs Trainer Mike Pellegrims an der Seite von Grizzly-Coach Pavel Gross. Nun stehen sie sich erstmals als Gegner gegenüber. „Es gibt keine großen Geheimnisse. Unsere Systeme sind ähnlich. Pelle und ich versuchen, schnelles Eishockey spielen zu lassen“, sagte Gross vor der Partie. Pellegrims stellt sich zunächst auf ein ganz anderes „Problem“ an seiner alten Wirkungsstätte ein. „Ich muss erstmal den Weg zur richtigen Bank finden“, lachte der Belgier. Hier geht's zum Doppelinterview.

Bundestrainer Marco Sturm schaut sich derweil die Partie zwischen den Straubing Tigers und den Adlern aus Mannheim am Pulverturm an. Auf Seiten der Adler steht für zwei Spieler ein besonderes Jubiläum bevor. Stürmer Marcus Kink steht zum 800. Mal auf DEL-Eis, Keeper Dennis Endras zum 400. Mal. Den Hausherren wird das egal sein, sie wollen drei Punkte einfahren.

Marcus Kink (Foto: City-Press) steht vor seinem 800. DEL-Spiel.

Die gleiche Marschrichtung herrscht in Schwenningen, wo die Wild Wings nach dem 5:1 zuletzt über Krefeld diesmal erneut erfolgreich sein wollen. Gegner ERC Ingolstadt dürfte da einiges entgegen zu setzen haben.

Und der Deutsche Meister? Der EHC Red Bull München trifft am Abend auf die Iserlohn Roosters. Das ganze Spektakel findet am Seilersee statt, weit weg von den tollen „Wiesn“-Tagen in der bayerischen Landeshauptstadt. Die Iserlohner Boris Blank nach einer Oberkörperverletzung sowie Mathias Lange und Christopher Fischer nach Unterkörperproblemen konnten unter der Woche wieder am Training teilnehmen. Ein Einsatz des Trios steht aber noch in den Sternen. 

Bereits gestern setzte sich Bremerhaven im "Frackträger-Duell" bei den Krefeld Pinguinen durch. Für den KEV war es die vierte Niederlage im fünften Spiel.