International

11. Mai 2019

Deutschland gewinnt erste Partie der IIHF-Weltmeisterschaft 2019, Moritz Seider trifft bei WM-Premiere

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Deutschland mit 3:1 Erfolg / Seider mit ersten Länderspieltor im zweiten Spiel / Großbritannien mit starkem Auftritt 

Auftaktsieg für DEB-Team: Die deutsche Nationalmannschaft spielte erstmals am zweiten Spieltag der IIHF-WM 2019 und traf dabei auf Großbritannien. Das Underdog, welcher das erste Mal seit 25 Jahren wieder an einer Weltmeisterschaft in der Top-Divison teilnahm, stellte den Weltranglistenachten vor einige Probleme, musste sich am Ende der deutschen Auswahl allerdings mit 3:1 geschlagen geben. 

Der Favorit tat sich von Anfang an schwer gegen den Aufsteiger. Trotz optischer Überlegenheit, wobei die Briten kaum Luft zum Atmen bekamen, fehlte dem DEB-Team das Glück im Abschluss, was auch am starken britischen Goalie Bowns lag. Zum Ende des ersten Drittels schaltete auch der Gegner einen Gang hoch, wo diverse Male Deutschlands Mathias Niederberger retten musste. Das Anschlussdrittel verlief ähnlich, Deutschland dominierte, Großbritannien blieb mit Kontern gefährlich. Erst in der 40. Minute gelang dem deutschen Team nach einer langen Druckphase durch Moritz Seider das 1:0. Der DEL Rookie des Jahres erzielte damit in seinem erst zweiten Länderspiel, bei seinem WM-Debut sein erster Treffer. Der britische Gegner wusste kurz nach Wiederbeginn schnell zu antworten, als Mike Hammond (44.) Mathias Niederberger keine Chance ließ und den Ausgleich markierte. Erneut musste Deutschland anrennen. Ein Doppelschlag durch Yasin Ehliz (51.) und Leon Draisaitl (53.) sorgte dann für die Vorentscheidung. Der Underdog musste nun erneut einem Rückstand hinterherrennen, fand bis zum Schlusspfiff aber kein Mittel mehr den Sieg des deutschen Teams in Gefahr zu bringen