Vorschau, 22. Spieltag

28. November 2018

Derbyzeit in Schwenningen, Red Bulls brennen auf Revanche

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Wild Wings empfangen Primus Adler Mannheim / Krefeld zu Gast in München / Ice Tigers wollen in Köln nachlegen

Derby in der Helios Arena: Die Schwenninger Wild Wings empfangen am Mittwochabend die Adler Mannheim zum zweiten Duell der Saison, in dem es mit Sicherheit heiß hergehen wird. Gleichzeitig wollen sich die Red Bulls bei den Krefeld Pinguinen für die 1:2-Niederlage aus dem ersten Treffen in München revanchieren und in Köln wollen die THOMAS SABO Ice Tigers nach dem Sieg vom Sonntag nachlegen, um die Jagd auf die Playoff-Ränge wieder aufzunehmen.

Schwenningen startete mit drei Siegen aus der Deutschland Cup-Pause, wurde dann aber am Sonntag von den Augsburger Panthern mit einem 3:6 ausgebremst. Das Duell mit Primus Mannheim dürfte kaum leichter werden. Die Adler sind derzeit das Maß der Dinge in der Liga und das Schwenninger Pflaster lag den Kurpfälzern zuletzt. Die letzten drei Begegnungen in der Helios Arena gewann Mannheim und auch das letzte Treffen in der SAP Arena entschieden die Adler mit 3:1 für sich.

Kölner Haie gegen die THOMAS SABO Ice Tigers – so hieß auch in den letzten Playoffs ein Viertelfinale. Die Ice Tigers gewannen die Serie mit 4:2 und entschieden dabei alle Auswärtsspiele für sich. Die Hauptrunde 2017/18 hinzugenommen, haben die Nürnberger die letzten fünf Partien am Rhein gewonnen. Allerdings ging der erste Punkt der aktuellen Eiszeit an die Haie, die in Nürnberg ein 3:2 einfuhren. Die Franken sicherten sich am Sonntag ein 5:1 gegen Wolfsburg und damit die ersten Punkte nach der Länderspiel-Pause. Die Haie zeigten indes Nehmerqualitäten gegen München und holten nach einem 0:3 nach nur 3:10 Spielminuten noch einen Punkt gegen München.

Meister München konnte am letzten Wochenende nur drei Punkte einsammeln. Die Red Bulls unterlagen zunächst Bremerhaven in der Zugabe und zwei Tage später ließen die Bayern trotz einer 3:0-Führung einen Punkt in Köln liegen. Krefeld geht mit derselben Ausbeute in das Duell. Die Rheinländer mussten sich am Freitag Mannheim mit 0:3 geschlagen geben, kamen dann aber am Sonntag zu einem 3:1 gegen Iserlohn. Von den letzten acht Heimspielen gegen Krefeld entschied München sieben für sich. Die einzige Niederlage setzte es aber ausgerechnet in dieser Saison beim 1:2 gegen die Seidenstädter.