Vorschau

04. Oktober 2019

Derbyzeit in Düsseldorf, Köln empfängt Spitzenreiter

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Bremerhaven reist nach Ingolstadt / Meister Mannheim gegen Grizzlys / Nachbarduell zwischen DEG und Krefeld / Panther treffen auf Eisbären / München zu Gast in Köln / Straubing Tigers spielen gegen Wild Wings / Ice Tigers fordern Iserlohn

Nach dem Einsatz am Mittwoch sind alle 14 DEL-Teams in dieser englischen Woche bereits zum zweiten Mal am Start. Der ERC Ingolstadt verließ nach dem Sieg am Mittwoch das Tabellenende und hofft gegen Bremerhaven einen Aufwärtstrend einzuleiten, während die Adler Mannheim im Duell mit den Grizzlys den Anschluss an Vizemeister München halten wollen. Zum Nachbarduell kommt es zwischen Düsseldorf und Krefeld und die Panther treffen auf die Eisbären.

Unterdessen empfangen die Kölner Haie nach zwei verlorenen Auswärtsspielen den ungeschlagen Tabellenführer aus München, während die punktgleichen Ice Tigers und Roosters in Nürnberg aufeinander treffen. Außerdem spielen die Straubing Tigers gegen die Schwenninger Wild Wings. Spielbeginn ist in allen sieben Partien um 19:30 Uhr. Magenta Sport überträgt ab 19:15 Uhr alle Spiele live und in der Konferenz.

Mit guten Erinnerungen reisen die Fischtown Pinguins nach Ingolstadt. In sieben Partien waren die Norddeutschen sechsmal bei den Oberbayern erfolgreich. Letzte Saison war die Bilanz im direkten Duell allerdings absolut ausgeglichen mit einem Heim- und Auswärtssieg für beide Teams.

Mannheims Trainer Pavel Gross trifft auf sein Ex-Team, die Grizzlys Wolfsburg, die keines der letzten sechs Gastspiele bei den Adlern für sich entscheiden konnten und bereits seit 2013 auf einen Dreier in der Quadratstadt warten. Dennoch versuchen die Niedersachsen nach zuletzt drei Niederlagen am Stück wieder Punkte einzusammeln.

Nur knapp 20 Kilometer trennen die Städte Düsseldorf und Krefeld und vielleicht konnten die Pinguine auch wegen der kurzen Anreise öfter als alle anderen Mannschaften in der Landeshauptstadt gewinnen. Allerdings zeigt die DEG mit fünf Siegen in Serie ihre gute Form. 

Mit den Augsburger Panthern und den Eisbären Berlin spielen zwei Teams mit Ausbaubedarf gegeneinander. Die Hauptstädter warten seit drei Spielen auf einen Sieg und auch wenn die Fuggerstädter jede Partie mit nur einem Tor Differenz beendeten ist die Punkteausbeute noch ausbaufähig.

Die Kölner Haie empfangen den Spitzenreiter aus München, der nach wie vor ohne Punktverlust die Liga anführt und die vier letzten Spiele gegen die Haie gewinnen konnte. Außerdem schossen die Red Bulls schon siebenmal mehr als fünf Tore in der Lanxess Arena.

Der Tabellenzweite aus Straubing ist gegen die Schwenninger Wild Wings gefordert, die drei der letzten fünf Spiele am Pulverturm für sich entschieden. Trotzdem hatten die Niederbayern letzte Saison dreimal die Oberhand.

Viele Tore, nämlich 34 fielen in der letzten Saison zwischen Nürnberg und Iserlohn, als sich viermal das Heimteam durchsetzte. Allgemein haben es die Roosters in Franken schwer, denn sie warten seit bereits 15 Spielen auf einen Sieg bei den Ice Tigers.