Der 41. Spieltag

11 .Januar 2018

Derby in Köln: Krefeld muss angreifen

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Pinguine brauchen dringend einen Sieg im Kampf um die Playoffs / Haie jagen Top6

Letzter Strohhalm für Krefeld? Zum Auftakt des 41 Spieltags müssen die Pinguine bei den Kölner Haien ran. Aktuell fehlen den Seidenstädtern neun Punkte, um den rettenden zehnten Platz zu erreichen. Die Statistik sagt jedoch, dass 71 Punkte nötig sind, um die 1. Playoff-Runde zu erreichen. In dieser Situation helfen den Pinguinen nur noch Siege. Der KEC kann indes mit einem Sieg im Derby zumindest bis zum Freitagabend den sechsten Platz erreichen. Telekom Sport ist ab 19:15 Uhr live dabei.

„Wir müssen einfach von der Strafbank fernbleiben und von Anfang an konzentriert spielen“, gibt Kapitän Adrian Grygiel die Route für das Derby vor. Das ist ein guter Plan, denn die Unterzahlquote der Pinguine ist mit 78,2% erst auf Platz elf in der Statistik zu finden. Die Haie halten mit der sechstbesten Überzahlquote (19,5%) dagegen.

Aber auch in Köln weiß man, was die Stunde im Schlussspurt geschlagen hat. „Wir müssen von den verbleibenden zwölf Spielen versuchen, die meisten zu gewinnen, um uns eine gute Ausgangsposition für die Playoffs zu sichern“, erklärte Philip Gogulla nach der bitteren 0:3-Niederlage am Sonntag-Nachmittag in Wolfsburg gegenüber Haimspiel.de. Enttäuschung über die Pleite war zu spüren, hatte der KEC doch zwei Tage zuvor die Adler Mannheim klar mit 5:0 nach Hause geschickt.

Die Marschrichtung gegen Krefeld ist also klar. Doch auch die Pinguine werden die Punkte nicht freiwillig in Köln lassen. Trotz nicht nach verlaufender Saison (41 Spiel, Platz 13, 46 Punkte), setzen die Krefelder immer wieder Ausrufezeichen. So auch beim 4:0 gegen die Schwenninger Wild Wings am Sonntag. „Krefeld ist in der Offensive und im Powerplay immer gefährlich“ mahnt auch Haie-Cheftrainer Peter Draisaitl.

Drei Duelle zwischen KEC und KEV gab es in der laufenden Spielzeit bereits. Das erste ging in Krefeld an die Pinguine (5:3), die beiden weiteren Partien sicherten sich die Haie mit 3:2 und 2:0.