Vorschau, 27. Spieltag

1. Dezember 2017

Derby-Dreier am 27. Spieltag - Roosters schon wieder gegen Spitzenreiter

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Berlins Constantin Braun reist nach Iserlohn nach und könnte am Abend seinen ersten Saisoneinsatz feiern / Haie-Kurztrip nach Krefeld / München empfängt Augsburg / Ingolstadt muss gegen Straubing ran / Mannheim möchte gegen Wolfsburg bestehen / Bremerhaven will nächsten Coup gegen Düsseldorf landen / Nürnberg kreuzt die Schläger mit Schwenningen / Jubiläen für Daniel Weiß und Uli Maurer

Rein in die zweite Hälfte der DEL-Saison 2017/2018. Drei Derbys stehen in den sieben Partien des 27. Spieltags auf dem Programm. Im Westen bekommen es die Krefeld Pinguine mit den Kölner Haien zu tun, während in Bayern der ERC Ingolstadt auf die Straubing Tigers trifft und sich Meister EHC Red Bull München mit den Augsburger Panthern duelliert.

Die „Mannschaft der Stunde“ hat zum zweiten Mal in Folge einen Tabellenführer zu Gast. Waren am Mittwoch noch die bis dato führenden Thomas Sabo Ice Tigers eine leichte Beute für die Sauerländer (4:0), so kommen nun die Eisbären Berlin als Spitzenreiter an den Seilersee. In heimischen Gefilden bleiben auch die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die das Match gegen die Düsseldorfer EG vor der Brust haben. Zudem gastieren die Schwenninger Wild Wings bei den Thomas Sabo Ice Tigers und in Mannheim kommt es zum Klassiker zwischen den Adlern und den Grizzlys aus Wolfsburg.

Normalerweise ist der Tabellenführer in jeder Partie der Favorit – ganz egal, gegen wen es geht. Heute könnte man da anderer Meinung sein, wenn Primus Berlin zum zweiten Mal in dieser Saison ein Gastspiel in Iserlohn feiert. Neun Siege in den letzten zehn Spielen ist eine deutliche Ansage der Roosters an die Konkurrenz. Sechs Siege in Folge feierte die Mannschaft von Trainer Rob Daum zuletzt., darunter der klare 4:0-Erfolg über die Ice Tigers, bis Mittwoch eben jener Tabellenführer.

Uwe Krupp

„In Iserlohn muss man sich warm anziehen. Die Roosters sind bärenstark zu Hause“

„In Iserlohn muss man sich warm anziehen. Die Roosters sind bärenstark zu Hause“, hatte Berlins Trainer Uwe Krupp schon vor der Partie seines Teams in Schwenningen gesagt. Er sollte Recht behalten. Auch die Eisbären hielten sich am Mittwoch in Schwenningen schadlos und gewannen ebenfalls zu Null. Es dürfte heute also eine ganz heiße Kiste werden. Unabhängig davon: Constantin Braun könnte zu seinem ersten Saisoneinsatz kommen. Der Verteidiger reiste gestern von Berlin in Richtung Iserlohn.

Was im Übrigen auch in den Derbys zu erwarten ist: Mit den Kölner Haien präsentiert sich Derby-Gegner Nummer zwei binnen drei Tagen bei den Krefeld Pinguine. Die Ausgangslage ist klar: Krefeld muss punkten, um Platz zehn nicht aus den Augen zu verlieren. Die Haie kommen mit dem Selbstbewusstsein zweier Siege in Folge an den Niederrhein.

In bayerischen Gefilden freuen sich die Fans ebenfalls auf Derbys. Allen voran der ERC Ingolstadt, der es nach dem Überraschungs-Erfolg bei den Grizzlys Wolfsburg am Abend mit den Straubing Tigers zu tun bekommt, während Meister EHC Red Bull München nach drei Niederlagen in Folge gegen die Augsburger Panther wieder in die Erfolgsspur finden möchte.

500 und 600 Spiele: Daniel Weiß und Uli Maurer runden

Für zwei Akteure ist der 27. Spieltag ein ganz besonderer. Die Partie seiner Schwenninger Wild Wings bei den Thomas Sabo Ice Tigers ist Uli Maureres 600. Auftritt im deutschen Oberhaus. Daniel Weiß von der Düsseldorfer EG steht am Freitag ebenfalls vor einem besonderen Jubiläum: Der Stürmer absolviert beim Auswärtsspiel der DEG in Bremerhaven seinen 500. DEL-Einsatz.

Spannend dürfte auch das Match zwischen den Adlern aus Mannheim und den Gästen aus Wolfsburg werden. „Wir tun uns immer noch ein wenig schwer mit dem Toreschießen. Hoffentlich hilft uns der Sieg bei der nächsten Aufgabe“, wagte Mannheims Devin Setoguchi nach dem 3:2-Penaltyerfolg über die Augsburger Panther schon mal einen Blick auf das Abendduell in der SAP Arena voraus.