1. Playoff-Runde

06.03.2019

Berlin und Nürnberg legen vor

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Eisbären schlagen Straubing / Nürnberg gewinnt bei Pinguins

Zum Auftakt der schönsten Zeit des Jahres erspielten sich die Eisbären Berlin und die THOMAS SABO Ice Tigers eine gute Ausgangslage für die kommende Partie: Nürnberg bezwang zu Gast an der Nordsee Bremerhaven mit 3:1, während sich, im zweiten Spiel des Abends, Berlin am Pulverturm gegen die Tigers in der Overtime mit 3:2 durchsetzte.

Gerade einmal fünf Tage liegt die letzte Begegnung zwischen Bremerhaven und Nürnberg an der Nordsee zurück. Anders aber als beim vorletzten Hauptrundenspieltag hatte Nürnberg heute das glücklichere Händchen. Bereits im ersten Drittel legten die Franken stark vor. Christopher Brown (5.) und Patrick Reimer (14.) stellten den ersten Pausenstand auf 2:0. Das zweite Drittel zeigte ein unverändertes Spielgeschehen, sodass Nürnberg nach 27 Minuten in Form von Tim Bender auf 3:0 erhöhte. Von den Gastgebern kam im Anschluss ein Lebenszeichen. Chad Nehring brachte in der 35. Minute den Puck, nach einer unübersichtlichen Situation, im Tor unter. Die anschließende emotionale Rudelbildung verzögerte das Spiel, auch weil das Schiedsrichtergespann die Vielzahl an Strafen verteilen musste. Im Anschluss war Feuer im Spiel, was sich an der neugewonnenen Härte bemerkbar machte. Trotz dieser Emotionen und Härte, fand Bremerhaven allerdings kein Mittel um nochmal zurück zukommen, sodass es bis zum Ende beim 3:1 für Nürnberg blieb

Straubing empfing den Rekordmeister aus der Hauptstadt und genauso wie die Platzierungen aus der Hauptrunde fing die Partie entsprechend ausgeglichen an. Mangels zwingender Chancen blieb das erste Drittel noch torlos, ehe aber Straubings Vladislav Flin (24.) im Mittelabschnitt den Bann brach. Berlin fand in der Folge auch zu mehr zwingenden Chancen, die fünf Minuten später im Ausgleich durch Martin Buchwieser mündeten. Den besseren Start ins Schlussdrittel hatten dann auch die Hauptstädter, die durch Austin Ortega (41.) das Spiel drehten. Antoine Laganière fand sechs Minuten später aber bereits eine Antwort, wodurch sich beide Teams im Anschluss auf Augenhöhe befanden und in der regulären Spielzeit keinen Sieger ausmachen konnten. Nach zehn gespielten Minuten in der Overtime war es dann Austin Ortega mit seinem zweiten Treffer des Tages, der den Eisbären für kommenden Freitag den „Matchpuck“ sichert.