Teamcheck

08. September 2019

Berlin: Mischung aus Erfahrung und Nachwuchs

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Acht U23-Spieler im Team / auf Verlust des Topscorers reagiert / Vorbereitung mit Anlaufschwierigkeiten

2018 erreichten die Eisbären noch das Finale, und dann kam die Saison 2018/19: Clément Jodoin hatte das Team im Sommer übernommen, aber zum Saisonstart blieben die Ergebnisse aus. Die Hauptstädter fanden sich zeitweise außerhalb der Playoff-Ränge wieder und es sah so aus, als könnte der siebenmalige DEL-Champion die Playoffs verpassen. Erst im letzten Moment, Sportdirektor Stéphane Richer hatte zwischenzeitlich das Ruder übernommen, erreichten die Berliner die K-o.-Phase. Über die Straubing Tigers führte der Weg ins Viertelfinale und dort war dann gegen den EHC Red Bull München in sechs Spielen Schluss.

Über den Sommer 2019 verließen 15 Spieler den Club und bis wenige Tage vor dem Saisonstart sind nur neun neue Akteure zum Spiel gestoßen. Neben zahlreichen erfahrenen Spielern tummeln sich im Eisbären-Kader der Saison 2019/20 acht U23-Spieler. Gecoacht wurde die Truppe vom Serge Aubin, der als neuer Trainer hinter der Bande steht.

Im Tor bekommt Marvon Cüpper nach dem Abgang von Kevin Poulin seine Chance. Bereits in der vergangenen Spielzeit sollte der 25 Jahre alte Goalie diese Chance bekommen, aber aufgrund einer Verletzung verpasste den größten Teil der Saison. An seiner Seite stehen der dänische Nationaltorwart Sebastian Dahm, der aus Iserlohn an die Spree kam, und Maximilian Franzreb.

In der Defensive wurden mit Ryan McKiernan und John Ramage zwei erfahrene Verteidiger geholt. Daneben soll ein Rückkehrer dem Team Stabilität verleihen. Constantin Braun verpasste fast die gesamte Saison 2018/19 und bestritt nur elf Spiele in der Hauptrunde sowie acht Partien in den Playoffs.

In der Offensive fehlt den Berlinern die Durchschlagskraft von Jamie MacQueen, der immerhin 24 Tore erzielte und Topscorer des Teams war. Der Sportliche Leiter Stéphane Richer erklärte: „Wenn du vorn mitspielen willst, musst du vor allem hinten sicher stehen. MacQueen hatte einen Plus/Minus-Wert von -20. Da nützen die vielen Tore nur bedingt.“ Auffangen sollen den Verlust unter anderem Le Pföderl und Maxime Lapierre. Nationalspieler Pföderl kam aus Nürnberg zu den Eisbären und bringt die Empfehlung von 36 Scorerpunkten aus 59 Spielen mit.

Ein echter Haudegen ist Zugang Maxime Lapierre. Fast 700 Spiele absolvierte der Kanadier in der NHL und sammelte in dieser Zeit 153 Punkte. Über den HC Lugano, 175 Spiele, 120 Punkte, führte ihn der Weg nach Berlin. Als kleines Bonbon konnten die Eisbären zudem Austin Ortega halten. Der Stürmer kam erst kurz vor dem der letzten Hauptrunde an die Spree und avancierte aus dem Stand zum Topscorer. 18 Punkte aus 13 Spielen sind eine klare Ansage.

In der Vorbereitung absolvierten die Hauptstädter acht Partien, brauchten aber etwas Anlauf. Nach vier Niederlagen – darunter eine 3:8-Packung von den Vienna Capitals – fanden die Eisbären langsam zu ihrer Form und es folgten vier Siege in Folge.

Das erste Saisonspiel 2019/20 bestreitet Berlin am 13. September um 19:30 Uhr zu Hause gegen die Grizzlys Wolfsburg.

Die Ergebnisse der Eisbären Berlin in der Vorbereitung

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
11.08. 16:00 Lausitzer Füchse Eisbären Berlin 5:4 SO (1:1, 1:1, 2:2)
17.08. 20:00 SC Bern Eisbären Berlin 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)
18.08. 16:00 Valerenga Oslo Eisbären Berlin 2:1 SO (0:0, 1:0, 0:1)
23.08. 19:30 Vienna Capitals Eisbären Berlin 8:3 (3:0, 3:0, 2:3)
25.08. 16:00 Mountfield HK Eisbären Berlin 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)
30.08. 19:30 Eisbären Berlin Dynamo Pardubice 5:4 (1:2, 3:1, 1:1)
01.09. 15:00 Grizzlys Wolfsburg Eisbären Berlin 2:4 (2:0, 0:2, 0:2)
07.09. 19:00 Dynamo Pardubice Eisbären Berlin 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)

Der Kader der Eisbären Berlin für die Saison 2019/20

Tor: Maximilian Franzreb, Sebastian Dahm, Marvin Cüpper
Verteidigung: Kai Wissmann, Frank Hördler, Eric Mik, Jonas Müller, John Ramage, Ryan McKiernan, Florian Kettemer, Constantin Braun
Angriff: Charlie Jahnke, Vincent Hessler, Austin Ortega, Pierre-Cédric Labrie, André Rankel, Florian Busch, Maxim Lapierre, Louis-Marc Aubry, Lukas Reichel, Sean Backman, Fabian Dietz, James Sheppard, Mark Olver, Marcel Noebels, Leonhard Pföderl, Sebastian Streu

Die Abgänge bei den Eisbären Berlin

Tor: Kevin Poulin, Tobias Ancicka
Verteidigung: Mark Cundari, Maximilian Adam, Danny Richmond, Micki DuPont, Jens Baxmann
Angriff: Nino Kinder, Brendan Ranford, Jamie MacQueen, Thomas Oppenheimer, Cedric Schiemenz, Martin Buchwieser, Daniel Fischbuch, Colin Smith

Die Zugänge bei den Eisbären Berlin

Tor: Sebastian Dahm
Verteidigung: John Ramage, Ryan McKiernan
Angriff: Pierre-Cédric Labrie, Maxim Lapierre, Lukas Reichel, Fabian Dietz, Leonhard Pföderl, Sebastian Streu