Teamcheck

05. September 2018

Bei den Tigers entwickelt sich was

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

15 neue Tigers am Gäuboden / Straubing will im Kampf um die Playoffs wieder mitmischen

Nein, große Worte findet man in Straubing dieser Tage nicht, wenn es um das Saisonziel geht. In der Gäubodenstadt ist man nach wie vor sehr geerdet. Und das ist auch gut so. Für forsche Töne sollen andere, größere Clubs sorgen. In Niederbayern gefällt man sich in der Rolle des Underdogs. Schließlich ist der kleinste Standort der Liga ohnehin nicht derjenige, der im Konzert der Großen mitzumischen versucht. Oder etwa doch? Vielleicht ein bisschen. Wenn auch nur hinter vorgehaltener Hand.

Wie bei so vielen Clubs, wurde am Ende der vergangenen Saison erstmal personell ein ordentlicher Wechsel vollzogen. Aber unabhängig davon sollen die alten Tugenden beibehalten werden. Das zumindest wünscht sich Sandro Schönberger. „Wir wollen an alte Erfolge anknüpfen, indem wir mit den bewährten Tugenden wie Kampfgeist und Wille punkten. Trotz der vielen Neuzugänge haben wir uns als Team schnell gefunden und ziehen an einem Strang.“ Zuletzt zeigte man das beim 4:0 über die Augsburger Panther.

Es entwickelt sich was in Straubing, das merkt man. Schönberger sieht es genauso. „Positiv ist, dass Tom Pokel und Rob Leask als Trainerteam bereits eingespielt sind und dadurch von Beginn an mit uns voll durchstarten können. Einen hauptamtlichen Athletiktrainer bekommen zu haben, ist für unsere kleine Organisation ebenfalls sehr gut und wertet uns zusätzlich auf.“

Eben dieser Tom Pokel hat es nach dem Trainerwechsel in der Vorsaison geschafft, die Truppe neu zu motivieren. Wenngleich es dazu ein wenig Zeit brauchte. Die gaben ihm die Verantwortlichen um die äußerst engagierte Geschäftsführerin Gaby Sennebogen und den Sportlichen Leiter Jason Dunham.

Pokel ist von seiner Truppe jedenfalls angetan. „Die Jungs arbeiten sehr hart und konzentriert. Da wir 15 neue Spieler haben, muss sich die Gruppe natürlich definieren. Aber das ist kein Problem, da wir charakterlich gute Jungs in der Kabine haben. Absolut positiv ist, dass wir über eine gute Kadertiefe verfügen und somit viele Optionen haben.“

Ist also mit den Straubing Tigers in dieser Saison zu rechnen, wenn es um das Playoff-Ticket geht? Man hält sich mit großen Worten vornehmlich zurück. Manager Jason Dunham drückt es sehr diplomatisch aus. „Das wird eine sehr interessante Saison werden, denn die kleineren Standorte sind noch näher zusammengerückt. Die Top-Teams werden weiterhin die ersten sechs Plätze unter sich ausmachen, aber danach wird es einen sehr harten Kampf um die Plätze geben.“ Klingt nach einer Ansage.

Den Tigers scheint es aber ernst zu sein. Mit Steven Seigo wurde erst gestern ein weiterer Neuzugang verpflichtet. Der 28-jährige Verteidiger kommt von Mora IK aus der schwedischen Liga, wo er vergangene Saison in 51 Einsätzen 17 Scorerpunkte (5 Tore, 12 Vorlagen) gesammelt hat. „Steven Seigo verfügt über Stärken im Abwehrspiel und in der Offensive. Diesen Spielertyp haben wir aktuell für unsere Abwehr gesucht und sind froh, ihn mit Steven gefunden zu haben“, sagte Dunham. 

Gut möglich, dass die Tigers in der kommenden Saison für einige Schlagzeilen sorgen werden. Laut reden mag darüber keiner. Aber zumindest die Fans sind hoffnungsvoll. Dass der Kader mit vielen deutschen Spielern besetzt wurde, dürfte mehr als nur eine Randerscheinung sein. Sollten diese „liefern“, könnten die Straubinger eine große Überraschung werden.

Der Kader der Straubing Tigers für die Saison 2018/19 (Stand: 05. September 2018) 

Tor: Cody Brenner, Klaus Hieronymus, Sebastian Vogl, Jeff Zatkoff
Verteidigung: Steven Seigo, Sena Acolatse, Marcel Brandt, Stephan Daschner, Alexander Dotzler, Fredrik Eriksson, Maximilian Gläßl, Maximilan Renner, Benedikt Schopper
Sturm: Thomas Brandl, Michael Connolly, Vladislav Filin, Mitchell Heard, Christoph Kiefersauer, Antoine Laganiere, Stefan Loibl, Kael Mouillierat, Travis James Mulock, Marco Pfleger, Sandro Schönberger, Jeremy Williams, Dylan Wruck, Sven Ziegler
Trainer: Rob Leask, Tom Pokel