DEL

Heimspiel der Schwenninger Wild Wings soll in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena stattfinden

Adler und Wild Wings bewerben sich für das 3. DEL Winter Game

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Nürnberg, Düsseldorf, und nun Sinsheim? Die Adler Mannheim und die Schwenninger Wild Wings bewerben sich gemeinsam für das 3. DEL Winter Game. Als Austragungsort für das Freiluft-Spektakel zwischen den beiden besten baden-württembergischen Mannschaften ist die Wirsol Rhein-Neckar-Arena ins Auge gefasst worden. Nach Düsseldorf ist dies die zweite Bewerbung für das 3. DEL Winter Game. Eine Entscheidung soll bis Mitte Februar durch den DEL-Aufsichtsrat getroffen werden.

Für das baden-württembergische Duell gilt die Betriebsgesellschaft der Multifunktionsarena Mannheim mbH & Co. KG als Veranstalter des DEL Winter Games und trägt im Falle des Zuschlages die gesamte Verantwortung für die Durchführung des Events. „Uns kam die Idee, unser Auswärtsspiel in Schwenningen im Januar 2017 nach Sinsheim zu holen und daraus ein DEL Winter Game zu veranstalten“, sagt Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp. „Die Gesellschafter Thomas Burger und Michael Werner waren sofort sehr angetan von der Idee. Wir sind uns aber bewusst, dass die Konstellation, ein Heimspiel der Wild Wings in Sinsheim durchzuführen, eine besondere wäre“, so Hopp weiter.

Seit 2011 beschäftigen sich die Adler mit dem DEL Winter Game, das bereits zweimal stattfand und sowohl in Nürnberg als auch in Düsseldorf ein voller Erfolg war. „Das hochmoderne Fußballstadion in Sinsheim bietet ideale Bedingungen, um eine solche Veranstaltung auszurichten“, ist sich Hopp sicher, dass auch das DEL Winter Game 2017 alle Erwartungen erfüllen würde.

Michael Werner, geschäftsführender Gesellschafter der Schwenninger Wild Wings: „Thomas Burger und ich waren von der Idee einer gemeinsamen Bewerbung für das Winter Game 2017 von Beginn an begeistert und sehen einen enormen Imagegewinn für beide Klubs. Zwar tragen wir im Falle des Zuschlags ein Heimspiel der Wild Wings in Sinsheim aus, sind aber dennoch davon überzeugt, dass uns ein großes Eishockeyfest erwarten würde.“