News

04. Dezember 2019

Adler müssen auf Plachta und Endras verzichten

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Torwart Endras für drei Wochen raus / Plachta kehrt frühestens 2020 zurück

Die Adler Mannheim müssen in den nächsten Wochen auf Torhüter Dennis Endras und Angreifer Matthias Plachta verzichten. Während Endras bei optimalem Heilungsverlauf mindestens drei Wochen nicht zur Verfügung steht, wird Plachta erst Anfang nächsten Jahres wieder in den Spielbetrieb zurückkehren können.

Endras zog sich am vergangenen Sonntag im Spiel gegen die Düsseldorfer EG eine Armverletzung zu. „Ob ihrer Bedeutung sind Ausfälle auf der Torhüterposition immer besonders bitter. Wir hoffen, dass Dennis schnell wieder einsatzfähig ist. Mit Johan Gustafsson haben wir aber einen weiteren Spitzentorhüter zwischen den Pfosten“, äußert sich Adler-Manager Jan-Axel Alavaara. Hinter Gustafsson wird vorerst Florian Mnich die Rolle des Backups übernehmen, da sich Förderlizenztorhüter Mirko Pantkowski nach einer Verletzung noch im Aufbautraining befindet. „Für Florian ist das die Möglichkeit, in das Tagesgeschäft eines DEL-Clubs zu schnuppern, was für ihn nur positiv sein kann“, hat Alavaara in den 19-Jährigen volles Vertrauen.

Plachta verletzte sich ebenfalls im Heimspiel am ersten Advent. Mit 19 Punkten aus 23 Partien steht der 28-Jährige auf Rang vier der internen Scorerliste. In Überzahl ist der schussgewaltige Nationalspieler ebenfalls eine gesetzte Größe. „Bei dieser Verletzung schwingt schon jede Menge Pech mit, aber das Blocken von Schüssen gehört nun einmal zu unserem Sport dazu. Jetzt haben andere Spieler die Möglichkeit, sich an Matthias‘ Stelle zu beweisen“, so Alavaara zum Ausfall Plachtas.