loading player please wait

Nachbericht

30. Oktober 2016

Wieder 4:0 - KEC ohne Gegentor am Wochenende

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Kölner Haie – Adler Mannheim 4:0 (2:0, 0:0, 2:0) / Kölns Gustaf Wesslau bereits mit dem vierten Saison-Shutout

Besser hätte der Einstand für Kölns Christian Ehrhoff nicht laufen können: Bei seinem Heimdebüt gelang dem Verteidiger gleich die Vorlage zu Nico Krämmers 1:0 in der dritten Minute. In einem jederzeit rassigen Spiel erhöhte Patrick Hager elf Sekunden vor der ersten Pause auf 2:0 für den KEC. Für TJ Mulock war das zweite Drittel nach zehn Minuten gelaufen. Der Deutsch-Kanadier der Haie musste nach einem hohen Stock mit Verletzungsfolge vom Eis, doch die Adler konnten die nummerische Überlegenheit nicht nutzen. Im letzten Abschnitt starteten die Gäste stark und drängten auf den ersten Treffer, doch ausgerechnet der Ex-Mannheimer Kai Hospelt machte das 3:0. Nur 21 Sekunden später erzielte Philip Gogulla das 4:0 und somit die Vorentscheidung zugunsten des Domstadt-Clubs. Für Gustaf Wesslau war es bereits der vierte Shutout. Bereits am Freitag in Schwenningen hatte der Schwede kein Gegentor bekommen. „Ähnlich wie im Hinspiel haben wir das Match kontrolliert, aber Köln hat die Tore gemacht. Dann geht der Sieg für den KEC natürlich in Ordnung“, sagte Mannheims Ronny Arendt.

Tore: 1:0 Nico Krämmer (2:35), 2:0 Patrick Hager (19:49), 3:0 Kai Hospelt (43:49), 4:0 Philip Gogulla (44:00)