loading player please wait

Nachbericht

18. November 2016

Haie drehen Rückstand in Wolfsburg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Grizzlys Wolfsburg – Kölner Haie 3:5 (3:2, 0:3, 0:0) / Haien gelingt Revanche für 2:3 Niederlage vor heimischer Kulisse

Haie-Goalie Gustaf Wesslau, seines Zeichens bester Schlussmann der Liga, wurde in Wolfsburg von Stephen Dixon kalt abgeduscht. In der sechsten Spielminute brachte der Stürmer die Grizzlys mit einem Doppelpack in Front. Es war der Startschuss für einen fulminanten ersten Durchgang. Nickolas Latta (10.) brachte die Haie wieder heran, doch Kris Foucault stellte mit einem trockenen Handgelenkschuss in den Knick den alten Abstand wieder her. Wenig später entschärfte Wesslau einen Penaltyschuss von Armin Wurm und so konnte Travis James Mulock bei eigener Unterzahl für den KEC kurz vor der Pause verkürzen. Auch der zweite Durchgang passte zu einem Spitzenspiel. Es ging hoch und runter und Pascal Zerressen (29.) eine gute Aktion der Gäste für den Ausgleich. Der KEC blieb das effektivere Team und legte nach. Max Reinhart (36.) und Shawn Lalonde (40.) sorgten für eine Zwei-Tore-Führung der Gäste vor dem Schlussabschnitt. Hier ließ Köln nichts mehr anbrennen und brachte den Sieg über die Zeit.

Tore: 1:0 Stephen Dixon (5:19), 2:0 Stephen Dixon (5:51), 2:1 Nickolas Latta (9:27), 3:1 Kristopher Foucault (11:28), 3:2 Travis James Mulock (19:16), 3:3 Pascal Zerressen (28:33), 3:4 Max Reinhart (35:43), 3:5 Shawn Lalonde (39:09)