Spieltag - 14.12.2012

Köln mit Kraftakt im rheinischen Kracher

Partie im Schlussdrittel gedreht / Krefeld bastelt weiter am Rekord: Neunter Sieg in Serie

Bild: US-SPORTS.TV

Kölner Kraftakt im rheinischen Klassiker: Durch eine Energieleistung im Schlussdrittel kamen die Kölner Haie bei der Düsseldorfer EG zu einem 3:2 und verteidigten die DEL-Spitze erfolgreich. Derweil basteln die Krefeld Pinguine weiter an ihrem Sieg-Rekord: Das 3:0 in Hannover war zugleich der neunte Erfolg in Serie! Während Augsburg gegen Wolfsburg zu einem 6:3 kam, feierte Iserlohn ein lange hartumkämpftes 4:2 gegen den EHC Red Bull München.

Düsseldorfer EG - Kölner Haie 2:3 (2:1, 0:0, 0:2)

Bild: US-SPORTS.TV

Derby-Feeling im ISS-Dome: In einer von beiden Seiten hochintensiv geführten Partie erwischte die DEG einen Start nach Maß. Im Gegensatz zum robust und schnörkellos agierenden Schlusslicht verließen sich die Haie allzu sehr auf ihre spielerischen Qualitäten und vernachlässigten dabei den Abschluss.

Dies änderte sich erst im Schlussabschnitt, als die Haie mit einer wahren Energieleistung lange Unterzahlzeiten überstanden und fünf Minuten vor Ultimo den dritten Derby-Erfolg im dritten Saison-Duell perfekt machten. Für die Haie war es der 99. Triumph in der Derby-Historie gegen den rheinischen Rivalen.

„Das war ein ganz großer Sieg für uns, denn wir wollen oben dran bleiben“, sagte Haie-Goalie Danny aus den Birken, „die DEG hat es uns nicht leicht gemacht, weil sie sehr gut gekämpft hat, aber am Ende waren wir der verdiente Sieger. Wir haben in Unterzahl wenige Schüsse zugelassen. Danach haben wir den Biss gezeigt, den Haie haben.“

Tore: 1:0 Thomas Gödtel (02:18/PP1), 2:0 Ashton Rome (13:52), 2:1 Mirko Lüdemann (14:30), 2:2 Nathan Robinson (42:31), 2:3 Daniel Tjernquist (55:59)
Zuschauer: 10.106

Hannover Scorpions – Krefeld Pinguine 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)

Ausgeglichen und hochklassig ging es in Hannover zwischen den Scorpions und den Pinguinen zu. Beide Teams erspielten sich gute Chancen, aber Krefeld präsentierte sich nach acht Siegen in Serie abgebrüht und nutzte seine Gelegenheiten. Adam Courchaine beteiligte sich am Ende mit einem Doppelpack am 3:0-Erfolg, der Krefeld auf den zweiten Platz nach vorne brachte.

Krefelds Coach Rick Adduono: „Mein Team hat heute hart zusammen gearbeitet. Sie haben sehr diszipliniert gespielt und haben ihre Belohnung bekommen für das harte und viele Training. Natürlich sind wir sehr glücklich über diese Serie, trotzdem müssen wir mit den Füßen auf dem Boden bleiben und weiter arbeiten, denn jedes Spiel ist ein schwieriges Spiel.“

Auf Seiten der Scorpions sagte Igor Pavlov: „Wir haben heute leider keine Chancen gehabt, es war kein guter Tag für uns. Krefeld war bis heute das beste Team und der beste Gegner, sie waren heute einfach überragend. Ich gratuliere Rick zu diesem super Spiel.“

Tore: 0:1 Adam Courchaine (12:03/PP1), 0:2 Christian Ehrhoff (25:52/PP1), 0:3 Adam Courchaine (45:54)
Zuschauer: 2.445

Augsburger Panther – Grizzly Adams Wolfsburg 6:3 (2:1, 1:1, 3:1)

Bild: Sport-in-Augsburg

Zweimal konnte Wolfsburg in Augsburg einen Rückstand ausgleichen, aber nach dem Seitenwechsel nahmen die Niedersachsen zahlreiche Strafen und die Panther zeigten sich abgebrüht. Bis auf 5:2 zogen die Schwaben binnen drei Minuten zur Vorentscheidung davon.

Tore: 1:0 Derek Whitmore (0:53), 1:1 Robert Bina (5:56), 2:1 Derek Whitmore (8:55), 2:2 Matthew Dzieduszycki (23:05/PP1), 3:2 Robert Brown (27:15/PP1), 4:2 Sergio Somma (48:15/PP2), 5:2 Ryan Thang (49:57/PP1), 5:3 Norman Milley (50:44), 6:3 Peter MacArthur (54:04)
Zuschauer: 3.388

Iserlohn Roosters – EHC Red Bull München 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)

Bild: US-SPORTS.TV

Eine spannende Partie lieferten sich Iserlohn und München am Seilersee. Die Führung der Hausherren drehten die Bullen zu Halbzeit der Partie, aber nur Sekunden später stellten die Roosters wieder das Remis her. Im Schlussdrittel konnte sich Iserlohn ein Übergewicht erarbeiten und in Zählbares ummünzen. Thomas Holzmann (46.) brachte Iserlohn wieder in Front. In der Schlussminute machte Michael Wolf mit einem Empty-Netter den fünften Heimsieg der Saison perfekt.

Tore: 1:0 Mark Bell (5:25/PP1), 1:1 Martin Buchwieser (35:03/PP1), 1:2 Paul Stastny (31:08), 2:2 Mike York (31:27), 3:2 Thomas Holzmann (45:59), 4:2 Michael Wolf (59:18/EN)
Zuschauer: 3.259

Die Ergebnisse des 27. Spieltags im Überblick:

Düsseldorfer EG - Kölner Haie 2:3 (2:1, 0:0, 0:2)
Hannover Scorpions – Krefeld Pinguine 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
Augsburger Panther – Grizzly Adams Wolfsburg 6:3 (2:1, 1:1, 3:1)
Iserlohn Roosters – EHC Red Bull München 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)

Die Höhepunkte sehen Sie in Kürze auf DEL.org.

Verwandte Artikel

Pinguine feiern Jahresausklang an der Spitze

Dramatischer Sieg im Shootout gegen Berl...

Spieltag 33: Angriff auf die Tabellenführung / Bayern-Derby live

Krefeld greift nach der Spitze / Haie au...

Spengler Cup: Adler verpassen Halbfinale

2:5 gegen Fribourg Gottéron / Adler sch...

Zuschauer-Rekord am 32. Spieltag

59.200 Fans in sieben Spielen / 8.457 Zu...

Advertising

Finde uns auf Facebook